Hypnose in der Medizin und Psychotherapie
 

Die Vorstellungen rund um die Hypnose sind oft recht weit von der Wirklichkeit entfernt und die Hypnose als Therapieform ist leider in unserer Zeit durch Jahrmarktsgaukler und  Showhypnosen in ein schlechtes Licht gerückt worden.

Was ist  Hypnose?
Hypnosetherapie

Was fasziniert uns daran und macht uns doch gleichzeitig ein wenig Angst?

Bereits 2000 vor Christus wurde die Hypnose von Priestern im antiken Griechenland erfolgreich eingesetzt. Aus dem antiken Ägypten gilt das Papyrus EberTempelschlaf (circa 1500 v.Chr.) als ältestes schriftliches Zeugnis für hypnotische Induktionstexte. Der Tempelschlaf aus Ägypten (Isis- und Serapis-Kulte) und Griechenland (Asklepios-Kult) wurden als rituelle Induktion des Orakels benutzt (etwa 500 v.Chr.), der neben der Heilung hellseherischen Zwecken diente. Der Kult des Asklepios wurde im Jahr 291 v. Chr. nach Rom übertragen, wo er als Äskulap verehrt wurde. Heute gilt der Äskulapstab in vielfältiger Form als Symbol des medizinischen Standes.

Das Wort Hypnose leitet sich aus dem griechischen Wort hypnos = Schlaf ab, wobei man bei der Hypnose nicht wirklich schläft.

Man kann die Hypnose als einen Zustand zwischen Wachsein und Schlafen bezeichnen. Der Hypnotisierte ist körperlich tief entspannt. Das Zeitgefühl geht verloren, die Umwelt wird unwichtig, man fühlt sich sehr wohl - eine Art Kurzurlaub für Körper und Seele

Hypnose ist ein vorübergehender Zustand veränderter Aufmerksamkeit beim Patienten, welcher von dem Hypnosetherapeuten hervorgerufen werden kann. 
 
 

James Braid (1795 bis 1860) Erst im 19. Jahrhundert wurde auch die Medizin und Wissenschaft der westlichen Welt auf die Hypnose aufmerksam.
 
 
 
 

"Hypnose hilft auch dann, wenn alles andere versagt"
James Braid, brit. Mediziner, 1795-1860


 

Heutzutage wird die Hypnose längst von unzähligen Therapeuten mit großem Erfolg eingesetzt.

Niemand ist in Hypnose dem Hypnotiseur ausgeliefert. 

Wichtig zu wissen: 
Hypnose ist immer ein freiwilliger Vorgang. Niemand kann gezwungen werden, in Hypnose Dinge zu tun, die er im Wachzustand ablehnen würde. 
Jeder behält in Hypnose die völlige Kontrolle und kann die Trance jederzeit beenden.

Wenn sich ein Patient, aus welchen Gründen auch immer, nicht auf den Therapeuten und dessen Worte einstellen kann, wird sich ein hypnotischer Zustand nicht einstellen. Die  Hypnose ist kein Willensduell zwischen Therapeut und Patient. Der Patient hat in jeder Situation der Heilhypnose die Möglichkeit sich aus diesem Zustand zurückzuziehen und begibt sich nicht in Abhängigkeit des Hypnotiseurs.

Vor Beginn der Hypnosetherapie wird der Ablauf der Hypnosesitzung im Einzelnen mit dem Patienten besprochen und erklärt.

Lässt sich ein Patient aber auf die Heilhypnose ein, so wird die Konzentration auf die Stimme des Therapeuten gelenkt und die Umweltwahrnehmung  wird in den Hintergrund gedrängt. Über eine angenehme körperliche und geistige Entspannung wird das „Tor zu Ihrem Unterbewusstsein geöffnet“.
Dies führt zu einer gesteigerten Empfänglichkeit für Suggestionen, welche in der Heilhypnose therapeutisch genutzt werden.
 
 

Suggestionen, Worte sind mächtig

Glauben Sie, dass Worte kränken können ? Dass Worte verletzen können ? Sicher haben Sie diese Erfahrung schon einmal gemacht. 

Wir wissen aber auch, dass wir mit freundlichen oder fröhlichen Worten aufmuntern können, dass wir mit Trostworten trösten, mit anerkennenden Worten bestätigen, mit sanften Worten beruhigen, lockern und entkrampfen können.
Alle diese Worte, die das Ziel haben, eine bestimmte Wirkung oder Veränderung herbei zu führen, nennen wir Suggestionen.

Was wir im Zustand der Hypnose hören, wird uneingeschränkt von unserem Unterbewusstsein aufgenommen.

In der angewandten Hypnose werden negative persönliche Eigenschaften und Gewohnheiten mittels Suggestionen einfach durch neue, positive ersetzt. Auf diese Weise werden tief verwurzelte Verhaltensweisen nachhaltig verändert. 

Raucher werden z. B. von Ihrer jahrelangen Gewöhnung und Sucht völlig befreit, Übergewichtige werden "von dick auf dünn" umprogrammiert.

Dieser Vorgang funktioniert genau so einfach, wie er sich anhört. da ständig wiederholte Gedanken eine zwingende Bewusstseinswandlung zur Folge haben.
 
 

"Das wirkt bei mir bestimmt nicht"

Untersuchungen haben aber gezeigt, dass die meisten Menschen hypnotisierbar sind. Intelligente Menschen mit einem starken Willen sind besonders gut zu hypnotisieren. Man kann sagen, dass jeder, der schlafen und träumen kann, auch hypnotisiert werden kann- wenn er es will!
Oft erlebt man einen ähnlichen Zustand, ohne ihn bewusst wahr zu nehmen - z.B. beim Lesen eines spannenden Buches, beim Hören von Musik oder wenn Sie von der Handlung eines Spielfilms ihre Umgebung zeitweilig vergessen.


Die hohe Schule der Hypnose von Kurt Tepperwein

 

Hypnosebehandlung

Die Hypnosetherapie wird als aufdeckende (analytische) Methode, wobei verdrängte oder unterdrückte Erinnerungen wieder bewusst gemacht und bearbeitet werden (Katharsis und Regression) oder als stützende Therapie zur Umprogrammierung und Neuorientierung in der Psychotherapie und Medizin angewandt.
Wichtig für eine erfolgreiche Hypnosetherapie ist der direkte Kontakt von Hypnosetherapeut und Patient.
Tonträger, sogenannte Hypnosekassetten, sind in der Hypnosetherapie nur als Unterstützung zu einer individuellen Hypnosebehandlung  wirkungsvoll und können keinen Hypnosetherapeuten ersetzen.


Die Einsatzmöglichkeiten der Heilhypnose sind sehr vielfältig.
Hypnose wird heute bei der Geburtshilfe, bei Operationen und beim Zahnarzt eingesetzt. 

Vor allem in der Psychotherapie, bei psychosomatischen Störungen und zur reduzierung von Schmerzzuständen  ist die Hypnose oft wirksamer als viele Medikamente.
 
 


Als wirkungsvolle Therapieunterstützung bei allen körperlichen Erkrankungen,
zur Verhaltensänderung,
zur Steigerung des Selbstbewusstseins und der Selbstsicherheit
zur Stressabschirmung
zur Leistungssteigerung in der Schule, im Sport und Beruf,
zur Verbesserung der Konzentration,
bei Sprachstörungen,
bei Sucht und Abhängigkeit
oder aber bei Ängsten, wie z.B. Prüfungsangst
ist die Heilhypnose eine Therapieform mit überdurchschnittlichen Erfolgsaussichten

 

Durch den Einsatz der Hypnosetherapie können viele Probleme und Konflikte des täglichen Lebens erkannt und gelöst werden.
 
 

Behandlung und Vorbeugung in der
 

Äskulapstab - Symbol des medizinischen Standes

Praxis Benner
Praxis für ganzheitliche Therapie- und Präventivkonzepte - seit 1975 in Wuppertal

Behandlung und gesundheitliche Vorbeugung

Naturheilverfahren - Umweltmedizin - Psychotherapie

Klaus J. Benner
Heilpraktiker und Hypnosetherapeut

oben

i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i

Information für potentielle Nichtraucher

Wenn Sie endgültig mit dem Rauchen aufhören wollen werden Sie mit meiner Methode „Sofort Nichtraucher durch Akupunktur und Hypnose“ Erfolg haben, auch wenn schon andere Bemühungen versagt haben.

Der Verstand sagt Ihnen mit dem Rauchen aufzuhören! Sie haben auch den Wunsch und den Willen mit dem Rauchen aufzuhören, um an Gesundheit, Vitalität und persönlicher Freiheit zu gewinnen.
Ihr Unterbewusstsein ist aber über Ihren Organismus an das Rauchen gewöhnt . Sie sind süchtig, Ihr Körper reagiert auf den Entzug des Nikotins
.
Wenn Sie schon einmal versucht haben Nichtraucher zu werden, dabei aber gescheitert sind, denken Sie vielleicht Sie seien willensschwach. Das stimmt aber nicht! Ihr Wille ist nicht schwach. Vielmehr ist Ihr Unterbewusstsein besonders stark.

Und genau hier, bei Ihrem Unterbewusstsein, eröffnet sich eine großartige Möglichkeit. Durch Hypnose lässt sich Ihr Unterbewusstsein, wenn es in der richtigen Weise angesprochen wird, zu seinen Gunsten beeinflussen. Durch Hypnose lernt Ihr Unterbewusstsein, dass Nichtrauchen besser ist als Rauchen. Ihr Unterbewusstsein wird sozusagen zum Nichtraucher.

Die körperliche Sucht und die Umstellung vom Raucher zum Nichtraucher wird über die Akupunktur zudem günstig beeinflusst.

Und wenn Unterbewusstsein und Verstand zusammenwirken, dann werden Sie auch ein für allemal Nichtraucher.

Weitere Informationen, Fernseh- und Presseberichte über:
Sofort Nichtraucher durch Akupunktur und Hypnose nach der „Methode Benner“ 
 

zurück

i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
 

Abnehmen beginnt im Kopf

Schlank nach Wunsch mit Akupunktur und Hypnose
Individuelle Gewichtsreduzierung ohne Diät und ohne Jojo- Effekt nach der 
„Methode Benner“
 

zurück

i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
ii
i
i


i
i
i
i
i
ii
i
i i
i
i
i
i
i

i
i
Angst vor dem Zahnarztbesuch? Hypnose statt Narkose.
 

Entspannt und angstfrei 

Mit Hilfe der Hypnose kann nach meinen Erfahrungen vor allem ängstlichen Patienten die Furcht vor einem operativen Eingriff genommen werden. Mittels Musik und beruhigender Worte gelangen die Patienten in einen entspannten Zustand, währenddessen sie sich intensiv zurück liegende, schöne Erlebnisse vorstellen. Dabei werden die Patienten angstfrei, entspannt und empfinden weniger Schmerzen. Ebenfalls haben sie seltener unangenehmen Speichelfluss oder Würgereiz. Herzschlag, Blutdruck und Atmung normalisieren sich. Selbst die Requisiten der Behandlung können in die Hypnose eingebaut werden und verstärken noch deren Wirkung: Das OP-Licht suggeriert Sonnenschein, der Speichelsauger Meeresrauschen und die Abdecktücher täuschen sommerliche Wärme vor. "Auf diese Weise kommt es zu einer völligen Umdeutung der Situation".

Bei ängstlichen Patienten muss die Hypnose auch nicht direkt bei dem Eingriff vorgenommen werden, eine hypnotherapeutische Vorbereitung, wobei in der Hypnosetherapie eine Konditionierung zu dem bevorstehendem Eingriff erfolgt, ist sehr erfolgreich und löst die Angst vor dem Zahnarztbesuch auf.
 

Schmerzempfindung wird ausgeschaltet

Warum Hypnotisierte weniger Schmerzen verspüren, ist noch ungeklärt. Forscher vermuten, dass Hypnose die Kommunikation zwischen einzelnen Hirnzentren stört, in denen Reize verarbeitet werden. Die emotionale Kopplung von Schmerz an Angst, Stress und Fluchtreaktionen fehlt. Der Patient nimmt zur Kenntnis, dass ihm wehgetan wird, es stört ihn aber nicht.

Hypnose wirkt sich günstiger auf den Heilungsverlauf aus, die Schwellung ist geringer und der Schmerzmittelbedarf sinkt.

zurück
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i
i

Empfehlung 

In seinem Buch -"Die hohe Schule der Hypnose / Grenzen, Chancen, Risiken"- räumt der Heilpraktiker und Hypnosetherapeut Prof.Dr. Kurt Tepperwein mit vielen Vorurteilen auf. Er zeigt, wie man Hypnose als wirkungsvolles Instrument im Alltag einsetzen kann und wie man Hypnosetechniken selbst erlernen kann. Der Autor thematisiert in diesem Buch u.a. die Themen Bekämpfung von Schmerzen, Gewichtsreduzierung und Steigerung der Gedächtnisleistung und Inspiration....
 
 

Die hohe Schule der Hypnose. 
Grenzen, Chancen, Risiken. 
Kurt Tepperwein 
Preis: EUR 8,64

Taschenbuch
267 Seiten (2001) 
ISBN: 3478088518

Über jede Buchhandlung oder über das Internet zu beziehen.

zurück


Letzte Aktualisierung: 27. September 2010