Störfelder verursachen Blockaden
Störfeld - Herd - Focus

Ein Störfeld (Störherd) ist eine meist schmerzlose Disharmonie, eine Noxe oder ein Focus, eine Störquelle, die den Körper daran hindert seine Selbstheilungskräfte einzusetzen. Starke Störfelder können den Heilungsprozess ganz verhindern. In der klassischen (Schul-) Medizin wäre z. B. eine Entzündung durch Bakterien an einer Herzklappe, die eine Streuwirkung auf andere Körperorgane hat (z.B. auf die Nieren) ein Störfeld (Herd). Vereinfacht kann man sagen:

Störfelder behindern uns an Geist, Seele und Körper gesund zu bleiben.

Jede Narbe, tote oder eitrige Zähne, chronisch entzündete Kieferhöhlen und Mandeln, alle Entzündungen, der Darm oder auch chronische Giftbelastungen wie z.B. Quecksilber aus den Amalgamplomben können ein Störfeld darstellen und über Gewebeveränderungen und Fehlreaktionen den Körper belasten. Störherde haben oft auf dem ersten Blick nichts mit dem eigentlichen Krankheitsgeschehen zu tun - sie bereiten keine Schmerzen!

Schwere Störfelder/Störherde können eine völlige Blockade der normalen Körperreaktionen verursachen, so dass diese unbedingt zuerst erkannt und beseitigt werden müssen.

Mit Hilfe der Störfelddiagnostik z.B. in der Aurikulomedizin (Ohrakupunktur) und Neuraltherapie werden diese Störfelder aufgedeckt und behandelt.