Blutungen
 

Was sind Blutungen?

Offene rinnende oder spritzende Blutungen durch Eröffnung von Blutadern.
 

Was sind die Ursachen meiner Beschwerden?

Verletzungen, bei denen Haut und Blutgefäße eröffnet wurden wie Schnitt- und Stichwunden, Platzwunden, offene Brüche, Bisswunden von Tieren.
 

Was muss ich bei Blutungen besonders beachten?

Stark rinnende oder spritzende Blutungen (Schlagaderverletzungen) sind wegen des schnellen und großen Blutverlustes lebensgefährlich und erfordern sofortige erste Hilfe durch Druckverband, Abdrücken oder Abbinden und ärztliche Behandlung so schnell wie möglich. Gliedmaßen dürfen nur kurze Zeit abgebunden werden.

Schon ein Blutverlust von 1 Liter kann für Erwachsene gefährlich werden. 
Schocksymptome können auftreten: Blässe, Frieren, kalter Schweiß, kalte Haut, Unruhe. 

Erste Hilfe: Beine hochlagern, Wärme zuführen, abschnürende Kleidungsstücke öffnen, Verletzten beruhigen, unverzüglich zum Arzt oder Notarzt anrufen.
 

Wie stille ich eine Blutung durch Druckverband?

Decken Sie die Wunde nach Möglichkeit keimfrei ab und drücken Sie mit der Hand fest auf die blutende Stelle, halten Sie den Druck für etwa 2 Minuten an oder legen Sie einen Druckverband an:

Sterile Wundabdeckung auf die Wunde legen, darüber eine Mullbinde (Rolle) auf die blutende Stelle drücken und unter Druck mit einem Verband oder einem Dreieckstuch fixieren. Lagern Sie den verletzten Körperteil hoch oder halten Sie die verletzte Gliedmaße über Herzhöhe hoch. Sollte das Blut durch die erste Bandage durchsickern, wickeln Sie eine zweite Mullbinde oder ähnliches unter Druck darüber. Achten Sie darauf, dass unterhalb des Verbandes kein Blutstau entsteht. 
 

Wie stille ich eine Blutung durch Abdrücken / Abbinden?

Wenn durch einen Druckverband die Blutung nach 2-3 Minuten nicht gestillt ist, drücken Sie zwischen Herz und Wunde das verletzte Blutgefäß ab. Notfalls kann auch in der Wunde abgedrückt werden.

Legen Sie eine Abbindung nur in der Mitte von Oberarm oder Oberschenkel zwischen Herz und Wunde an. Verwenden Sie zum Abbinden ein mindestens 4 cm breites, zur Krawatte gefaltetes Tuch oder einen breiten Gürtel. Sobald die Blutung nachlässt, können Sie auf der Wunde einen Druckverband anlegen, weiteres Abdrücken / Abbinden ist dann nicht mehr nötig. Langes Abdrücken / Abbinden könnte durch die Mangeldurchblutung des darunter liegenden Bereichs gefährlich werden und zum Verlust von Gliedmaßen führen. 

Achten Sie darauf, dass starke Blutungen, die Abdrücken / Abbinden erfordern, schnellstens ärztlich behandelt werden müssen.
 

Wie leiste ich erste Hilfe bei einem offenen Bruch?

Decken Sie die Wunde nach Möglichkeit steril ab und legen Sie, wenn erforderlich, einen Druckverband an. Schienen Sie dann den Knochenbruch. Schienen können Äste, Stöcke, Pappe, Decken sein. Polstern Sie die Schiene mit Watte, Kleidung, Gras, Laub. Befestigen Sie die Schiene mit Kopftüchern, Schals, Taschentüchern, breiten Gürteln, Dreieckstüchern.

Die Schiene muss über beide anliegende Gelenke hinausreichen, sie wird an der unverletzten Gliedmaße angepasst.
Polstern Sie die Schiene: Heben Sie die gebrochene Gliedmaße vorsichtig an und schieben Sie Schiene und Befestigung unter. Binden Sie die Schiene an mehreren Stellen unter gleichmäßigem Zug fest, die Knoten sollen außen liegen. Lagern Sie die verletzte Gliedmaße hoch und bringen Sie den Verletzten sofort in ärztliche Behandlung.
 

Wann muss ich unbedingt zum Arzt?
 

  • Wenn hellrotes Blut aus der Wunde spritzt oder heftig hervorquillt. 
  • Wenn die Schnittverletzung länger als 1 cm ist. 
  • Wenn es sich um eine Stichverletzung handelt, die innere Organe, Nerven oder Blutgefäße verletzt haben kann. 
  • Wenn die Blutung mit einem offenen Bruch in Zusammenhang steht. 
  • Wenn die letzte Tetanusimpfung mehr als 5 Jahre zurückliegt. 
  • Wenn die Bissverletzung von einem wilden Tier stammt. 
  • Wenn die Bissverletzung von einem Haustier stammt, das sich auffällig verhält. 
zurück zu Selbstbehandlung
 

Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Internet-Veröffentlichung erwachsen könnten.