Durchfall
 

Was ist Durchfall?

Zu häufige, oft mit krampfartigen Bauchschmerzen verbundene Darmentleerung mit breiigem oder dünnflüssigem Stuhl. Der Körper befreit sich auf diese Weise von schädlichen Stoffen.
 

Was sind die Ursachen meiner Beschwerden?
 

Welche Möglichkeiten der Selbstbehandlung gibt es für mich?
 
  • Entgiftung unterstützen 
  • Ernährung 
  • Hausmittel 
  • Frei verkäufliche Arzneimittel 
Wie kann ich bei Durchfall die Entgiftung unterstützen?

Lassen Sie der Natur ihren Lauf und warten Sie für 1-2 Tage ab. Wenn Sie zusätzlich etwas tun wollen, nehmen Sie Medikamente ein, die Giftstoffe binden, z.B. Kohletabletten oder Heilerde innerlich. Bettruhe hilft.
 

Welches Essen, welche Getränke sind jetzt richtig für mich? 

Mit dem Durchfall verliert Ihr Körper Flüssigkeit und Mineralien, trinken Sie darum viel, um den Verlust wieder auszugleichen: Mineralwasser ohne Kohlensäure (natriumreich oder mit Kochsalz angereichert), Kräutertee oder Elektrolytgetränke ohne Kohlensäure. Getränke, die Sie meiden sollten, weil sie den Durchfall verschlimmern sind: Milch, Kaffee und alkoholhaltige Getränke.

Essen Sie klare Hühner-, Gemüse- oder Rinderbrühe und Götterspeise; wenn der Durchfall nachlässt: Bananen, geriebenen Apfel, Joghurt, Karotten und Reis.
 

Welche Hausmittel lindern meine Beschwerden? 

Bereiten Sie eine Tinktur aus Heidelbeeren: 250 g Heidelbeeren leicht andörren, mit 1 Liter Branntwein übergießen. Die Beeren bleiben im Branntwein, je länger, umso stärker wirkt die Tinktur. Nehmen Sie bei Durchfall die Tinktur folgendermaßen ein: 1 Teelöffel der Tinktur verdünnt mit einem Glas warmem Wasser, nehmen Sie nach 8 Stunden die gleiche Dosis noch mal ein. Bei leichtem Durchfall reichen10 Tropfen der Tinktur auf Zucker.
Kauen Sie bei Durchfall 5-6 getrocknete Heidelbeeren.
Trinken Sie Tee aus Brombeerwurzeln.
Trinken Sie Schwarzen Tee mit Zucker und einer Prise Salz.
 

Tee gegen Durchfall bei Säuglingen und Kleinkindern
(hilft auch bei Erwachsenen)

Diese Teemischung ist wegen ihrer stark antiseptischen bzw. bakterientötenden und gärungswidrigen (Thymian, Kamille, Kümmel), sowie reizlindernden (Malve) Wirkung zur Behandlung verschiedener Durchfallerkrankungen von Säuglingen und Kindern geeignet. Brombeerblätter (Gerbstoffe) und Ringelblume (entzündungswidrig) unterstützen diese Wirkung.
 

Teemischung:

Kamillenblüten (Chamomillae flos)  20,0 g 
Kümmelfrüchte, zerstoßen (Carvi fructus)  20,0 g 
Thymianblätter (Thymi folium)  20,0 g 
Malvenblätter (Malvae folium)  20,0 g 
Ringelblumenblüten (Calendulae flos)  10,0 g 
Brombeerblätter (Rubi fruticosi folium)  10,0 g 


Zubereitung:
1 gehäuften Esslöffel der Teemischung mit siedendem Wasser (ca. 150 ml) übergießen, bedeckt etwa 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb geben. Dem Kind mehrmals täglich 1 Tasse des immer frisch bereiteten Tees zu trinken geben.

Hinweis:
Sollten Durchfälle mit Fieber verbunden sein oder trotz der Anwendung von Heiltee länger als 2 Tage anhalten, so ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen.
 

Welche Arzneimittel kann ich in der Apotheke kaufen?
 

  • Kohletabletten 
  • Heilerde innerlich 
  • Arzneimittel gegen Durchfall 
  • Elektrolytgetränke 


Was kann ich vorbeugend tun?

Wenn Sie Durchfall haben, sollten Sie wegen der Infektionsgefahr für die Dauer der Erkrankung keine Nahrungsmittel für andere zubereiten. Nach Möglichkeit sollten Sie während der Durchfallerkrankung eine eigene Toilette benutzen oder aber die Gemeinschaftstoilette sehr sauber halten. Waschen Sie sich nach dem Toilettenbesuch sehr gründlich die Hände. 

Wenn Sie Medikamente einnehmen, überprüfen Sie diese auf Nebenwirkungen, z.B. Antazida (Beipackzettel lesen oder Apotheker fragen).

Wenn Sie in Länder reisen, in denen andere Hygienestandards gelten, als Sie gewohnt sind: Meiden Sie rohes Gemüse, Salat und Obst, das nicht geschält werden kann. 
Meiden Sie halbrohes Fleisch, rohe Schalentiere, ebenso Eiswürfel oder Getränke, die nicht aus Wasser aus versiegelten Flaschen gemacht wurden. 
Verwenden Sie auch zum Zähneputzen nur solches Wasser oder Wasser, das 5 Minuten lang gekocht wurde. Das Geschirr oder Besteck, welches Sie verwenden, muss in sauberem Wasser gespült sein.
 

Wann muss ich unbedingt zum Arzt?
 

  • Wenn ein Säugling oder Kleinkind Durchfall hat. 
  • Wenn der Kranke alt oder durch andere Krankheiten geschwächt ist. 
  • Wenn der Durchfall nach 2 Tagen nicht besser geworden ist. 
  • Wenn der Durchfall von Fieber und schweren Bauchkrämpfen begleitet ist. 
  • Wenn sich Blut, Eiter oder Schleim im Stuhl befinden. 
  • Wenn der Durchfall mit schwerem Krankheitsgefühl verbunden ist und Gelbsucht und Hautausschläge hinzukommen. 


zurück zu Selbstbehandlung
 

Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Internet-Veröffentlichung erwachsen könnten.