Dehydrierung bei Durchfall

Durchfall? (Reisedurchfall)

Verhinderung der Dehydrierung

Durchfall (Diarrhöe) zeigt sich meist durch wässrigen Stuhl, der mehr als dreimal am Tag auftritt. Normalerweise hält dieses Problem ein bis zwei Tage an und gibt sich häufig von selbst ohne irgendeine spezielle Behandlung.

Länger andauernder Durchfall kann allerdings ein Zeichen ernsthafter Erkrankungen sein.
Durchfall kann Dehydrierung verursachen, was bedeutet, dass es dem Körper an genügend Flüssigkeit mangelt, um normal zu arbeiten. Dehydrierung ist vor allem bei Kindern und bei älteren Personen besonders gefährlich, und muss sofort behandelt werden, um ernste Gesundheitsprobleme zu vermeiden.

Menschen jeden Alters können an Durchfall erkranken. Der durchschnittliche Erwachsene hat ungefähr vier Mal pro Jahr Durchfall.


Was verursacht Durchfall?


Durchfall kann durch ein temporäres Problem, wie eine Infektion oder ein chronisches Problem, wie eine Darmkrankheit verursacht werden. Häufige Ursachen von Durchfall sind:

  • Bakterielle Infektion: Einige Bakterien Arten, aufgenommen durch verschmutzte Nahrung oder Wasser, können Durchfall verursachen. Häufige Verursacher sind  Campylobacter, Salmonellen, Shigellen und Escherichia Coli.
  • Vireninfektion: Viele Viren verursachen Durchfall, z.B. der Rotavirus, der Cytomegalovirus, des Herpessimplexvirus und die Virenhepatitis.
  • Nahrungsmittelintoleranz: Einige Leute sind nicht imstande, bestimmte Bestandteile der Nahrung, wie Laktose, (Milchzucker) zu verdauen.
  • Parasiten: Parasiten können durch Nahrung oder Wasser in den Körper gelangen und sich im  Verdauungstrakt einnisten. Parasiten, die Durchfall verursachen, sind Giardia lamblia, Entamoeba histolytica und Cryptosporidium
  • Reaktion auf Arzneimittel, wie Antibiotika oder Magnesium-haltige Arzneimittel.
  • Darmkrankheiten, wie die entzündliche Darmkrankheiten (Colitis Ulcerosa, Morbus Crohn).
  • Darmfunktionsstörungen, wie Reizdarm, bei denen die Därme nicht normal arbeiten.

Bei einigen Leute entsteht Durchfall nach einer Magen OP oder der Entfernung der Gallenblase. Grund kann die Änderung, der Geschwindigkeit der Passage der Nahrung durch das Verdauungssystem oder eine Zunahme des Gallensaftes sein.

In vielen Fällen kann die Ursache für Durchfall nicht gefunden werden. So lange der Durchfall sich aber wieder von selbst gibt, ist eine umfangreiche Suche nach der Ursache normalerweise nicht notwendig.

Auslandsbesucher sind dem Risiko ausgesetzt an Reisedurchfall zu erkranken. Dieser wird, durch die Aufnahme von Nahrung oder Trinkwasser verursacht, welche mit Bakterien, Viren oder Parasiten verschmutzt sind. Reisedurchfall ist vor allem bei Reisen in Entwicklungsländer ein Problem.


Was sind die Symptome?

Durchfall kann von krampfartigen Bauchschmerzen, von Blähungen, von Übelkeit oder dem dringenden Bedürfnis die Toilette aufzusuchen begleitet werden. Je nach Ursache kann eine Person auch Fieber oder Blut im Stuhl haben.

Durchfall kann entweder akut (kurzfristig) oder chronisch (langfristig) sein. Die akute Form, die weniger als 4 Wochen dauert, hängt normalerweise mit einer bakteriellen, viralen oder parasitären Infektion zusammen. Chronischer Durchfall dauert i.d.R. mehr als 4 Wochen und hängt meist mit Funktionsstörungen wie Reizdarm oder entzündlichen Darmkrankheiten wie chronischer Verdauungsinsuffizienz zusammen.


Durchfall bei Kindern

Kinder können akute oder chronische Formen von Durchfall haben. Ursachen sind Bakterien, Viren, Parasiten, Arzneimittel, Funktionsstörungen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Eine Infektion mit dem Rotavirus ist die häufigste Ursache des akuten Kinderdurchfalls. Rotavirus Durchfall geht normalerweise nach 3 bis 9 Tagen vorbei.

Arzneimittel zum Behandeln von Durchfall bei Erwachsenen können bei Kindern gefährlich sein und sollten nur unter der Anleitung eines Arztes, oder ggf. eines Heilpraktikers oder Apothekers gegeben werden. Eine gute weil nebenwirkungsarme Alternative sind Kohle Tabletten.

Durchfall kann vor allem bei Neugeborenen und Kleinkindern gefährlich sein. Bei kleinen Kindern kann starker Durchfall, von nur einem oder zwei Tagen, zu Dehydrierung führen. Weil ein Kind an Dehydrierung innerhalb weniger Tage sterben kann, ist die Hauptbehandlung für Durchfall bei Kindern die Verhinderung der Dehydrierung.

Suchen Sie sofort einen Arzt oder ggf. einen Heilpraktiker auf, wenn Ihr Kind eines der folgenden Symptome zeigt:

  • Fieber
  • Blut oder Eiter im Stuhl oder schwarzen teerigen Stuhl
  • Keine Besserung innerhalb von 24 Stunden
  • Zeichen von Dehydrierung (siehe unten)


Was ist Dehydrierung?

Allgemeine Zeichen von Dehydrierung sind:

  • Durst
  • Selteneres Wasserlassen
  • trockene Haut
  • Ermüdung
  • Benommenheit
  • Dunkel gefärbter Urin

Zeichen von Dehydrierung bei Kindern sind:

  • trockener Mund und Zunge
  • keine Tränen beim Weinen
  • Trockene Windeln für 3 Stunden oder länger
  • Eingefallener Bauch, Augen oder Backen
  • hohes Fieber
  • Antriebslosigkeit oder Reizbarkeit
  • Haut, die sich nicht glättet, wenn sie gekniffen und losgelassen wird

Wenn Sie vermuten, dass Sie oder Ihr Kind dehydriert sind, kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt oder ggf. Ihren Heilpraktiker. Starke Dehydrierung kann eine Krankenhauseinweisung erfordern.


Wann sollte ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden?

Anhaltender Durchfall kann auf ein ernsteres Problem hinweisen. In den folgenden Fällen sollten Sie auf jeden Fall therapeutischen Rat einholen:

  • Sie haben länger als 3 Tage Durchfall
  • Sie haben starke kolikartige Schmerzen im Bauch.
  • Sie haben hohes Fieber.
  • Sie sehen Blut oder Eiter im Stuhl oder haben schwarzen, teerigen Stuhl.
  • Sie zeigen Zeichen von Dehydrierung.

Wenn zu viel Flüssigkeit verloren geht und nicht schnell genug ersetzt wird kann Durchfall gerade bei Kindern gefährlich sein.


Was kann man bei Durchfall tun?

In den meisten Fällen ist die einzige notwendige Behandlung, die verlorene Flüssigkeit zu ersetzen, um eine Dehydrierung zu verhindern (siehe Verhindern von Dehydrierung). Arzneimittel, die Durchfall stoppen, können in einigen Fällen nützlich sein, aber sie werden nicht empfohlen für Patienten deren Durchfall durch eine bakterielle Infektion oder einen Parasiten verursacht wird. Hier würde das Stoppen des Durchfall die Erreger im Darm einschließen und das Problem nur verschlimmern. In solchen Fällen werden oftmals spezielle Antibiotika eingesetzt. Virusinfekte werden entweder mit Arzneimitteln therapiert oder abhängig von der Schwere und Art des Virus symptomatisch (Flüssigkeits- bzw. Elektrolytsubstitution) behandelt.


Dehydrierung vorbeugen


Dehydrierung tritt auf, wenn dem Körper zu viel Flüssigkeit und Elektrolyte (die Salze Kalium und Natrium) verloren gehen. Bei Durchfall verlorene Flüssigkeit und Elektrolyte sollten unverzüglich ersetzt werden, da der Körper ohne sie nicht richtig arbeiten kann.

Obgleich Wasser zur Verhinderung des Flüssigkeitsverlustes extrem wichtig ist, enthält es nicht genügend Mineralsalze (Elektrolyte). Um den natürlichen Elektrolythaushalt wiederherzustellen können Sie gezuckerten Tee, Brühe oder Suppen, die Natrium enthalten, und Fruchtsäfte, weiche Früchte oder Gemüse, die Kalium enthalten zu sich nehmen und dazu 1-2 Bananen pro Tag essen. Der Ersatz von Salz kann auch mit Salzgebäck erfolgen.
Coca-Cola wird zwar bei Übelkeit oft als angenehm empfunden; ist aber nicht zum Ersatz großer Flüssigkeitsverluste geeignet. Wenn der Durchfall von Übelkeit und Erbrechen begleitet ist muss darauf geachtet werden die nötige Flüssigkeitsmenge auf viele kleine Portionen zu verteilen.

Für einen optimal ausgewogenen Flüssigkeits-Mineralersatz bei starkem Durchfall sind Glucose-Mineralsalzgemische als Pulver oder Tabletten in der Apotheke erhältlich; diese sind dann lediglich in der vorgeschriebenen Menge Trinkwasser aufzulösen.
Im Allgemeinen kann man den Flüssigkeitsverlust aber auch gut ausgleichen: wenn man einem Liter (sauberen!) Trinkwassers einen Teelöffel Kochsalz und ca. 10 Teelöffel Traubenzucker zugibt. Als Faustregel gilt, von dieser Lösung nach jedem dünnflüssigen Stuhlgang ein Glas zu trinken.


Tipps zur richtigen Ernährung bei Durchfall

Bis der Durchfall nachlässt, sollte versucht werden Milchprodukte und Nahrungsmittel, die sehr fetthaltig, ballaststoffreich oder sehr zuckerhaltig sind zu vermeiden. Diese Nahrungsmittel neigen dazu Durchfall zu verschlimmern.
Wenn sich Ihr Befinden bessert, können Sie anfangen weiche, milde Nahrungsmittel, einschließlich Bananen, normalen Reis, gekochte Kartoffeln, Toast, Cracker, gekochte Karotten und gekochtes Huhn ohne Haut oder Fett zu verzehren. Bei Kindern sind Bananen, Reis, Apfelmus und Toast i.d.R. sehr gut verträglich.


Verhindern von Reisedurchfall

An Reisedurchfall kann man erkranken, wenn man mit Bakterien, Viren oder Parasiten verschmutzte Nahrung oder Wasser zu sich nimmt. Deshalb sollte man sich vor jedem Reiseantritt über die örtlichen Hygienestandards erkundigen. Nützliche Informationen hierzu findet man in Reiseführern oder bei Touristeninformationen.

Die folgenden Vorsichtsmaßnahmen können bei einem Auslandsaufenthalt die Erkrankung an Reisedurchfall verhindern helfen:

  • Trinken Sie niemals Leitungswasser (ohne sich über die Qualität informiert zu haben) und verwenden Sie es nicht zum Zähneputzen.
  • Konsumieren Sie niemals unpasteurisierte Milch oder Milchprodukte.
  • Benutzen Sie kein Eis, welches mit Leitungswasser gemacht ist.
  • Vermeiden Sie Obst und alles rohe Gemüse (einschließlich Kopfsalat und Fruchtsalat) es sei denn, Sie können es (selbst!) schälen. Getreu dem Motto: „Peel it, cook it or forget it“
  • Essen Sie kein rohes oder leicht angebratenes Fleisch oder Fisch.
  • Essen Sie kein Fleisch oder Schalentier, das nicht heiß ist, wenn es Ihnen serviert wird.
  • Kaufen Sie kein Essen bei Straßenverkäufern.

In Flaschen abgefülltes Wasser oder kohlensäurehaltige Limonaden können Sie ohne Bedenken trinken (solange Sie selbst den Originalverschluss geöffnet oder dabei zugesehen haben). Auch heiße Getränke wie Kaffee oder Tee sind normalerweise unbedenklich.


Es kann keinerlei Haftung für Ansprüche übernommen werden, die aus dieser Internet-Veröffentlichung erwachsen könnten.